FV Bad Rotenfels 1913 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Erste Saisonniederlage gegen Aufsteiger

Am 3. Spieltag der Bezirksliga-Saison 18/19 musste der FVR eine schwere Auswärtsaufgabe beim FV Ottersweier bewältigen. Jedoch ging die Dinger-Elf nach den ersten zwei Partien ungeschlagen und mit mächtig viel Rückenwind in die Partie. Personell konnte der Trainer mal wieder aus dem Vollen schöpfen, lediglich auf Maxi Kocher musste Coach Dinger verzichten.

Nach den Anfangsminuten war jedoch die Euphorie schnell verflogen, denn der FV Ottersweier legte gleich los wie die Feuerwehr. Gespickt mit reichlich Landes- und Verbandsligaprominenz wurde schnell klar, dass es sich hier nicht um einen gewöhnlichen Aufsteiger handelte. So gingen die Gastgeber ein hohes Tempo in der Anfangsphase und zwangen den FVR in der Abwehr immer wieder zu Fehlern. So konnte sich FVO Akteur Simon Frey den Ball nach einem zu kurz geratenen Querpass den Ball erlaufen und tauchte Frey vor FVR-Keeper M.Boh auf und konnte durch A.Nagler nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte FVO-Kapitän Daniel Schmidt souverän zum 1:0 (6.Minute). In den darauffolgenden Minuten ergaben sich weiterhin gute Chancen für die Hausherren, die jedoch entweder im Rotenfelser Torwart ihren Meister fanden oder durch das Aluminium zu Nichte gemacht wurden. Ein sehenswerter Freistoß von Daniel Schmidt vom Strafraumeck, klatschte beispielsweise ans Quergebälk. Die Offensivaktionen des FVR waren bis dahin Mangelware. Die Gastgeber hatten das Spiel fest im Griff. Ab der 35. Minute aber fand auch der FVR den Weg ins Spiel und verzeichnete erste Möglichkeiten. So hätten K. Zeltmann nach einer Ecke und T. Kasch in aussichtsreicher Position den Ausgleich erzielen können. So ginge es wieder einmal mit einem Rückstand in die Pause, was angesichts der vorherigen Spiele keine Aussage zum Spielausgang darstellte.

In Halbzeit zwei zeigte sich den Zuschauern dann ein anderes Bild. Der FVO beschränkte seine Offensivbemühungen auf ein Minimum und der FVR machte jetzt vermehrt Druck auf die Ottersweirer Abwehr. Mit Aktionen über rechts, mit der Flügelzange Benkler und Buhlinger gelang es immer wieder Aktionen nach vorne zu initieren. Auch der diese Saison zu ersten Mal in der Startelf stehende S. Hertweck drückte jetzt dem Spiel mehr und mehr seinen Stempel auf. In der 68. Minute dann die Erlösung für die Gäste. Nach einem Pass in die Tiefe lief T. Kasch allein Auf FVO-Torwart Felix Spitz zu und konnte vom Selbigen nur per Foul gestoppt werden. Wieder einmal verwandelte Kapitän Hertweck den Strafstoß und weist nun eine makellose Bilanz vom Punkt auf (2/2). Nach dem Ausgleich war dann der FVR am Drücker und wäre fast in Führung gegangen, jedoch wurde das von T. Kasch erzielte Tor per Lupfer aufgrund vermeintlicher (???) Abseitsstellung abgepfiffen. Weitere Chancen durch Hinkelmann und Benkler konnten nicht genutzt werden. Im Gegensatz zu den Vorwochen blieb zudem auch das Glück aus. Nach einem Abwurf durch Keeper M. Boh der Mittelfeldakteur S. Schmidt gegen drei Spieler unnötig in Bedrängnis brachte konnte sich FVO Stürmer Christoph Welle den Ball erkämpfen. Dieser fackelte dann auch nicht lange und vollstreckte zum 2:1 aus 25 Metern. In den letzten zehn Minuten drängte der FVR dann noch auf den Ausgleich und kam noch einmal zu guten Gelegenheiten, doch nicht wie in den 2 vergangenen Partien gelang es der Mannschaft nicht den Spieß noch einmal umzudrehen. Nach Ablauf der zweiminütigen Nachspielzeit beendete Referee Yannick Schäfer die über weite Strecken faire Partie und besiegelte die erste Saisonniederlage der Kurpark-Kicker aus dem Murgtal.

Ein Lichtblick auf Rotenfelser Seite war der überragende 0:6 Kantersieg der 2. Mannschaft. Das Team von Trainer Christian Zapf bestach vor allem mit tollem Kombinationsspiel und machte auch taktisch einen cleveren und ausgebufften Eindruck dem die Gastgeber aus Ottersweier wenig entgegenzusetzen hatten. Überragender Mann war D. Bitterwolf, der vier Treffer zum Sieg beisteuerte. Die weiteren Tore erzielten F. Kölmel und Leitwolf A. Rothenberger.

Bereits nächsten Sonntag(02.09.2018/15:00Uhr) besteht die Möglichkeit für Team 1 die Niederlage in Ottersweier wiedergutzumachen, wenn es in den Aufsteigerwochen zuhause gegen den SV Sasbachwalden geht. Team 2 bestreitet dann wieder das Vorspiel und wird versuche n den anhaltenden Aufwärtstrend zu bestätigen (02.09.20 18/13:15Uhr).

 

Werbepartner

  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

Rasenplatzneubau

Im Mönchhofstadion

Vereinsstruktur

KSC Fussballschule

Besucherzähler

Heute364
Gestern717
Woche2542
Monat9873

jbc vcounter