FV Bad Rotenfels 1913 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Hochverdienter Punktgewinn gegen Loffenau

Bei eisigem Sonnenschein und rutschigen Platzverhältnissen trafen sich am vergangenen Sonntag der FV Bad Rotenfels und der TSV Loffenau im Schanzenbergstadion zum ersten Pflichtspiel des neuen Jahres. Schon schnell zeigte sich, dass sich Trainer Jens Dinger etwas hat einfallen lassen, um die in der Vorbereitung doch öfter offenbarten Defensivschwächen zu beseitigen. Auch der gegenseitig wohl vorhandene Respekt der beiden Teams tat das Seinige hinzu, dass sich das Geschehen zunächst hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Außer einem Abschluss nach knapp 10 Minuten von Maxi Kocher, der mustergültig von Spielmacher Sebastian Hertweck in Szene gesetzt wurde, gab es nichts, was zu erwähnen gewesen wäre.

Der Tabellenzweite aus Loffenau mühte sich mit etwas mehr Ballbesitz, der FVR lauerte auf Konter. Das Konzept schien durchaus aufzugehen, ehe eine  Kette von individuellen Fehlern den Loffenauer Top-Stürmer Hammer in den Rücken der Abwehr gelangen ließen. Nach der folgenden Ablage quer durch den Rotenfelser Strafraum, musste der aufgerückte TSV-Mitspieler Mangler nur noch zum 0:1 eindrücken (34. Minute). Unbeeindruckt dessen setzten unsere „Brotsäcke“ ihr Spiel weiter fort, nicht ohne aber immer öfter das Glück in der Offensive zu versuchen. Außer einigen Standards rund um den gegnerischen Sechzehner, die jedoch relativ wenig einbrachten, und einem Fernschuss von Sebastian Hertweck (40.) sprang zunächst allerdings nichts Zählbares heraus. Dies sollte sich aber kurz vor dem Pausentee schlagartig ändern. Nach einer einstudierten Einwurfvariante, gelang es Daniel Zimmer an der Strafraumkante freizuspielen. Dieser ließ seinen Gegenspieler herrlich aussteigen, passte quer in die Mitte, wo Jochen Schröder in Gerd Müller – Manier zum umjubelten Ausgleich einschob. Mit dem verdienten Ausgleich ging es kurz darauf in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff bot sich ein ähnliches Bild wie schon zu Beginn der Partie. Loffenau versuchte, der FVR lauerte und wer auf ein Offensivspektakel am heutigen Mittag hoffte, wartete vergeblich. So dauerte es bis zur 62. Spielminute bis dem Spiel ein neuer Impuls gegeben werden sollte. Der bereits im ersten Spielabschnitt verwarnte Maxi Kocher zog auf der Außenbahn im Zweikampf den Kürzeren und wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen.  Gelb-Rot bedeutete den Gang unter die Dusche für unseren jungen Sportkameraden. Coach Dinger reagierte auf die neue Situation umgehend, brachte Abwehrbock Philipp Rieger und stellte sein Konzept um. Auch das zeigt, dass die Mannschaft durchaus flexibel in seinen Spielsystemen ist, wenn sie es nur will. Die Loffenauer Hoffnungen, dass es gegen einen Spieler weniger nun einfacher werden sollte, zerbrachen zumindest schnell. Bis zum Abpfiff ließ die Defensive um die Innenverteidiger Kris Rottke und Paul Wieber keine gefährliche Aktion des Gegners mehr zu. Im Gegenteil: Hätte man den ein oder anderen Nadelstich konsequent zu Ende gespielt, wäre vielleicht sogar ein „Dreier“ drin gewesen. So blieb es aber bis zum Ende beim gerechten Remis, womit beide Teams wohl leben können.

Die zweite Mannschaft startete erfolgreich aus der Winterpause. Christian Zapf, Chef an der Seitenlinie, nahm im Vergleich zum Test gegen Iffezheim vergangene Woche einige taktische Änderungen vor, was sich letztendlich mehr als auszahlte. Die Abwehr um Maxi Liedtke und Timo Winter stand sicher, Michi Luft als Arbeitstier davor kurbelte an, und nach vorne erspielten sich Neuzugang Dennis Heutle und Co immer wieder Torchancen heraus. Eine davon nutzte Christian „Gaspo“ Gasperini kurz vor der Pause per Kopf zur Führung. Im zweiten Spielabschnitt konnte Julian Zimmer gar zum 2:0 erhöhen, ehe er in der Nachspielzeit einen höheren Erfolg per Elfmeter vergab („Ich hebe mir die Tore für die wichtigen Momente auf“).

Mit vier Punkten im Gepäck aus den Nachholspielen geht es voller Selbstvertrauen am kommenden Sonntag im eigentlichen Jahresstart gegen den FV Ottersdorf. Die Anstoßzeiten am Schanzenberg sind wie gewohnt 13:15 Uhr (FVR II) und um 15 Uhr (FVR I).

 

Werbepartner

  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

Rasenplatzneubau

Im Mönchhofstadion

Vereinsstruktur

KSC Fussballschule

Besucherzähler

Heute205
Gestern676
Woche3060
Monat9049

jbc vcounter